Grundschule Neuenhaus

    Geschichtenschule

Die folgenden Geschichten entstanden im Dezember 2011 und im Januar 2012. Die Kinder sollten im Rahmen des Kreativen Schreibens zunächst eine Reizwortgeschichte verfassen, in der die Wörter Schneemann, Geschenk und Schwimmbad vorkommen mussten. Danach sollten sie eine Geschichte von den Erlebnissen des kleinen Eisbären Lars schreiben, in der er einer Spur im Schnee folgt. Die Geschichten der Kinder sind hier im Original wiedergegeben, also mit allen sprachlichen und orthografischen Eigenheiten, die in diesem Alter typisch sind.

Der Schneemann der Eishockey spielt

Es war einmal ein Schneemann. Der wurde von Kindern gebaut. Es war ziemlig lagweilig die ganze Zeit da zu stehen. Dashalb machte er sich auf den Weg. Er hatte Lust ins Schwimmbad zu gehen. Aber das konnte man nur im Sommer. Igitigit, wenn ich das Wort schon höre wird mir ja schlecht. Deshalb gehe ich jetzt schon hin. Da traf er seine Freunde. Die hießen Schneematz und Naibaf. Von Naibaf holte er seine Freunde. Und von Schneematz er machte es genauso. Dann spielten alle Eishockey. Eins zu null stand es auf einmal. Eins zu eins war der Spielstand plötzlich. Zwei zu eins, drei zu eins, vier zu eins. Dann stand es auf einmal vier zu drei, dann vier zu vier auf einmal dann nur noch zehn Sekunden noch 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 und Tor. Dann hatte die Manschaft von Schneematz gewonnen. Dann kriegten alle viele Geschenke auch die Zweitgewinner den es war ja 24. Dezember. Dan freuten sich alle und alle gingen nach hause. Aber es schneite viel zu dolle. Deshalb blieben alle im Schwimmbad. Und alle spielten noch eine Runde. Des mal gewannen die die vorher nicht gewonnen haben. Dan schneite es zum Glück nicht mehr. Und alle gingen nach Hause. Frohe Weihnachten.

Jona (20.12.2011)

Das Spiel vom Schneemann

Der Schneemann hat heute ein Tonir. Seine manschaft und er sind schon im Finale. Der schitzrichter pfeoft an und das Spiel geht los. der gehgenspieler hat den Ball und er wird im strafraum gefault. Elfmeter der Torwat helt und dann rent der mitspieler los. Er schist ein Tor. Sie gewinen 1:0. Jetzt gehen die spieler ins schwimmbatt und das ist das Gescheng.

Fabian (20.12.2011)

Lars großes Abendteuer

Lars ist den eisberk runtergefaren und hate dabei immer Spas. Aber dan wurde im lanweilich und er wollte nach hause gechen. Aber dan hat er eine Spur entdekt. Das waren eisberenspurn und di eisberenspuren fürten in die Berge und Lars folkte diesen Spuren. Das war ein groser böser Eisbär. Der Eisbär lauate ganz leise und plözlich tauchte eine serobe auf. Die Serobe wa ganz laut und dan hörte der böse Eisbär die serobe.  Und dan wollte die Serobe mit Lars unter Waser tauchen. Aber las konnte nicht schwimen. Darum faschtekte Lars sich hinter einen Eisberk. Aber der böse Eisbär findet Lars. Lars hat so lauf geschrin wi er konnte und dan kommt der Papa Eisbär und das Mätchen Eisbär und helfen Lars. Lars war fro und dan wollte die serobe Lars schwimen beibringen. Aber Lars wollte nicht. Dan hat Lars eine die gekrickt. Die die Ide war fische fangen und zusamen spilen. Aber dan fil plözlich die kleine Robe in das Wassa.

Lidia (13.01.2012)

Lars der kleine eisber findet eine eisber Frau

Lars rutst den eisberk runter und danach wirt im langweilik. und dann winkt er einer eisber Frau und sie spielen danach zusamen. Lars scht bis morgen. Ja bis morgen und Lars ging nach hause. Und Mama sakt ge jetz mal ints bett. Und es ist wider morgen und Lars sacht zu Mama ich gehe zu meiner eisber Freundin ja. Mama sacht ok. Hallo sacht Lars Freundin und Lars sacht ich leibe dich. Willst du mich lieben? und Lars Freundin sacht ja ich will.

Joana (13.01.2012)

Lars fert zum Sütpol

Lars sah ein Schif. Lars sprung drauf und das Schiff fur los. Lars wuste nicht wo hin es get und auf einmal war er beim Sütpol und er lif auf den Berg und er sah ganz viele Pingoine.U nd er rante nach unten und fragte op er mit spielen daf und sie sagten ja und sie spielten Tikfangen und irgendwan fur er wider nach hause.

Esther (13.01.2012)

Lars und die Eskimos

Lars folgt den spuren. Als er das Ende erreicht hat sieht er Eskimos. Lars versteckt sich doch ein Husky erschreckt in. Die Eskimos haben Lars bemerckt. Sie sagen: wer bist du den. Lars antwortet nicht. Die Eskimos geben in zu Essen. Lars isst. Die Eskimos streicheln in. Lars spielt mit den Huskys. Aber der anführer Husky sagt: genuck mit den spielen. Wer bist du. Lars sagt ich heiße Lars. Der anführer Husky sagt: verschwinde. Lars du hast hier nichts zu suchen. Doch die Huskys beschützen Lars. Der anführer Husky sagt: na gut du kannst hier bleiben. Vier stunden vergingen. Lars bemerkte das es dunkel wurde. Lars sagte: ich muss gehen. Auf wieder sehen sagten die Huskys. Lars kam nach Hause. Er erzählte von seinen Abenteuer.

Henning (13.01.2012)